Basteln

Basteln: Frisbee-Scheiben

Zaubern

Zaubern: Riesenseifenblasen

Muede

Auch Feiern macht müde!

Soziales Engagement

Auf und davon

Ab 1. Juli 2013: A. Märtin im Ehrenamt dabei

 Kinderfest - Stadtpark Leonberg, Stand DKSB

Vorsitzende Deutscher Kinderschutzbund e.V., Ortsverband Leonberg
Wir freuen uns, dass Anita Märtin am 1. Juli 2013 zur 1. Vorsitzenden im Deutschen Kinderschutzbund e.V., Ortsverband Leonberg (kurz DKSB),gewählt wurde.
Infos zum Deutscher Kinderschutzbund e.V., Ortsverband Leonberg

„Pufferzone“ Deutscher Kinderschutzbund
Der Deutsche Kinderschutzbund füllt die Kluft zwischen Familien und amtlichen Stellen: Oft fällt es Menschen schwer, sich z. B. direkt an das Jugendamt zu wenden, wenn Probleme in einer Familie auftreten.
Es ist für sie leichter, zunächst beim Kinderschutzbund als „halboffizielle“ Einrichtung vorzusprechen.
Dort kümmern sich Sozialpädagogen um ihr Anliegen.

Warum Engagement? Dazu sagt Anita Märtin:  
„Es ist schön und spannend, diese wichtige Arbeit mit zu gestalten. Denn Kinderrechte sind es unbedingt wert, mit aller mir zur Verfügung stehenden Kraft vertreten zu werden.“

Viele Aktionen übers Jahr
Zudem stellt der Ortsverband des DKSB viele Aktionen übers Jahr zugunsten der Kinder in Leonberg und Umgebung auf die Beine: wie die Aktionen „Schulranzen“ für ABC-Schützen, „Wunschzettel“ vor Weihnachten, Ausflüge für die in Ferien daheim Gebliebenen u.a.m.
Auch Leihomas und Familienpaten tun ihren wichtigen Dienst direkt vor Ort in denjenigen Familien, die auf tatkräftige Unterstützung angewiesen sind. Die erforderlichen Schulungen und Betreuungen leistet der DKSB.

Keine staatliche Unterstützung für den DKSB! 
Leider gibt es keine finanziellen Zuwendungen von öffentlicher Hand! Deshalb ist der DKSB dringend auf Spenden angewiesen! So bekommt er zuweilen kleinere Anteile von Bußgeldern (verurteilter Straftäter). Aber es reicht bei weitem nicht aus, die vielen Aufgaben zu erfüllen.

Spende gross 

Kindertrauer - wenn Kinder dem Tod begegnen
Als Bestattungsfrau ist es Anita Märtin schon immer ein besonderes Anliegen, Kinder bei ihrer
Trauer um ein verstorbenes Familienmitglied altersgerecht zu unterstützen und sie in den
Abschiedsprozess mit einzubeziehen.
Denn dieses ist Hilfe zur Selbsthilfe für ihr ganzes Leben! Sie lernen dabei viel über Abschied,
Verlust und Neubeginn.

Wenn ein Kind gestorben ist … !
Der Tod eines Kindes ist das für Eltern völlig Undenkbare! Wenn es doch geschieht, ist es ein
tiefer Einschnitt in das Leben eines Paares, einer Familie. Geschwisterkinder sind mit betroffen.
Sie brauchen alle erdenkliche Unterstützung bei der Verarbeitung des Geschehenen.
Als Bestattungsfrau hilft Anita Märtin einfühlsam mit Rat und Tat, so dass die Kinder der Familie
ganz allmählich mit dem Verlust des Geschwisters umgehen können.


Bestattungskosten für ein verstorbenes Kind sind im Bestattungshaus Anita Märtin
mit den Selbstkosten niedrig angesetzt.

 

Fotos: Anita Märtin

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen