Alt-und-Jung
Bestattungsvorsorge-Begruessung
Bestattungsvorsorge-Vorsorge-Mappe

Die Bestattungsvorsorge regelt wichtige Dinge

Entscheidungen für die eigene Bestattung entlasten die Angehörigen

Oft ist die Familie eines Verstorbenen ratlos. In kurzer Zeit muss sie wichtige
Entscheidungen treffen, und sie möchte auch im Sinne des Verstorbenen handeln;
doch wie, wenn die Wünsche für seine Bestattung nicht bekannt sind? Durch die
rechtzeitige Bestattungsvorsorge wird den Angehörigen diese Sorge abgenommen.

Ältere Menschen leben oft alleine. Mancher hat gar keine Verwandte oder die Angehörigen
sind beruflich viel unterwegs oder sie leben weit weg. In diesen Situationen ist
Bestattungsvorsorge besonders wichtig. Sie gewährleistet, dass eigene Wünsche und
Vorstellungen berücksichtigt werden und die Angehörigen durch den Tod von Vater oder
Mutter nicht in Entscheidungsnöte geraten.

Der gute Service im Bestattungshaus Anita Märtin

Wir vom Bestattungshaus bieten die kostenlose Bestattungsvorsorge-Beratung an.
Dabei werden alle Fragen geklärt und die Kosten errechnet. Das ermöglicht Ihnen zudem,
die finanzielle Vorsorge zu treffen. Wir geben Ihnen wichtige Anregungen, die für die
Entscheidungsfindung, etwa für Grab und Bestattungsart, hilfreich sind.

Bestattungsvorsorge-Unterlagen an einem gut auffindbaren Ort aufheben

Was für den Todesfall schriftlich festgehalten wird, darf niemals in das Testament
geschrieben werden! Denn wenn das Testament eröffnet wird, ist die Bestattung schon
längst gewesen. Die Unterlagen für die Bestattungswünsche müssen in einem deutlich
gekennzeichneten Vorsorgeordner in der Wohnung aufbewahrt werden. Am besten sagen
Sie Angehörigen, einer Freundin oder Nachbarin, wo sich dieser Vorsorgeordner befindet,
in diesem Schrank oder dieser Schublade.

Alternativ können Sie uns Ihre Unterlagen zur Aufbewahrung übergeben.

  • Einen Bestattungsvorsorge-Vertrag können Sie ebenfalls bei uns abschließen.
  • Er ist in den verschiedenen Lebenslagen absolut krisensicher,
       etwa im Falle der Pflegebedürftigkeit.

Diese Entscheidungen können Sie bereits zu Lebzeiten treffen:

Bestattungsart - Bestattungsort - Art des Grabes -
Gestaltung Grabmal - Grabpflege durch Gärtner
Kleidung für den letzten Weg -
Aufbahrung im Sarg ja oder nein
christliche Bestattung - oder frei gestaltete Bestattungsfeier mit Trauerredner

Gestaltung Trauerkarten oder Traueranzeige in der Zeitung
Auswahl der Musikstücke und Lieder
Die Haushaltsauflösung betreffend:
Liste der Gegenstände, die verkauft - verschenkt - entsorgt werden sollen
Pflegestelle bzw. neues Heim für das Haustier

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen